DIN NABau-Workshop
Normung im Bereich Offshore-Windenergie
21.09.2012 in Berlin

Am 21. September 2012 wurde im Hause DIN der Workshop "Baunormung für Windenergieanlagen" durchgeführt. Im Rahmen des Workshops stellten Experten des Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt), des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrografie (BSH) sowie der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) den aktuellen Stand der Standardisierung im Bereich "onshore" und "offshore" Windenergieanlagen vor.
Die Gesamtzahl von 112 Teilnehmern sowie die rege Diskussion verdeutlichten den Bedarf an Normung und Standardisierung im Rahmen der Nutzung der Windenergie hinsichtlich einer zuverlässigen, wirtschaftlichen und umweltschonenden Energieversorgung.
Ziel dieses Workshops war die konsolidierte Meinungsbildung der interessierten Kreise hinsichtlich der zukünftigen Normungsaktivitäten im Bereich der Gründung und Konstruktion von "onshore" und "offshore" Windenergieanlagen auf der Basis der bestehenden Standards.
Im Ergebnis dieser Meinungsbildung wurden die folgenden Themenbereiche zur Bearbeitung in der Normung identifiziert:
• Überführung der Richtlinie für Windenergieanlagen des DIBt in die Normung
• Überführung des Standards Baugrunderkundung für Offshore Windenergieparks des BSH in die Normung Im Rahmen des Workshops wurden weitere Themenfelder im Bereich Windenergie definiert, welche bislang noch nicht in der Normung bzw. Standardisierung berücksichtigt werden. Beispiele sind:
• Groutverbindungen,
• Abdichtungen,
• Korrosionsschutz,
• Rotorblattbefahranlagen,
• Wartung, Instandhaltung, wiederkehrende Prüfungen
Weiterhin wurde ein intensiver Forschungsbedarf festgestellt. Die identifizierten Themenbereiche werden in einem nächsten Schritt den zugeordneten Fachbereichen im Hause DIN zur Initiierung von Normungs- bzw. Standardisierungsvorhaben übergeben. Einen ggf. daraus resultierenden Aufruf zur Mitarbeit in den Arbeitsausschüssen wird der DIN an die Teilnehmer des Workshops versenden


_________________________________________________

CEOCOR GENERAL ASSEMBLY
30.05.2012 in Luzern

This meeting took place on May 31st, 2012 at 18.15 H at the Radisson Blu Hotel during the congress in Lucerne. President Lucio Di Biase opens the meeting and notices that all 12 Adherent Members are present or represented and that the statutory quorum has been reached. The General Assembly can thus validly deliberate.

The General Assembly approves the agenda of the meeting.

1. Approval of the minutes of the meeting held in Menthon-Saint-Bernard (F) on May 18th, 2011

The minutes are unanimously approved without remarks.

2. The President’s report

L. Di Biase thanks SVGW/SSIGE and the Swiss representatives to CEOCOR for the organization of the Ceocor 2012 Congress. The SVGW/SSIGE is the Swiss Gas and Water Industry Association.
Special thanks go to Adrian Rieder, Markus Büchler and the Swiss delegation for the excellent organization in an exceptional location, at the border of the Vierwaldstädtersee, in a city with lots of historical and cultural monuments.

The congress is a very successful one. There are 99 participants + 7 accompanying persons from 18 different countries. The program of the technical presentations of both Commissions totalizes 36 papers, which is a record in the history of CEOCOR. 

He also thanks the Vice-Presidents, Peter Frenz and Jean Baron, the Presidents of the  Commissions, Max Hammerer and Markus Büchler, the Secretary General, René Gregoor and the manager of the web site, Guy Scharfe, for their commitment and assistance to making this congress a success.

He thanks the audience for their attention and participation.

3. Approval of new Full Members, Directors and Associated Members

Lucio Di Biase, president of CEOCOR, received a letter of application of membership of the company PLINOVODI d.o.o. for the representation of SLOVENIA as Full Member of CEOCOR. Plinovodi .o.o. proposed to mandate LOVSIN Leopold to represent this Company in the Board of CEOCOR.

During its meeting of 17th November 2011, and according to Article 6 of the Statutes, the Board of Directors examined this demand, approved it and decided to draft report of this to the General Assembly of today for approval.

Lucio Di Biase, president of CEOCOR, received a letter of application of membership of the Board from SYNERGRID, proposing to mandate KAS Ilir to represent this Company in the Board of CEOCOR.

Lucio Di Biase, president of CEOCOR, received a letter of application of membership of the Board from INSTM, proposing to mandate PROVERBIO Edoardo to represent this Company in the Board of CEOCOR.

During its meeting of May 30th 2012, and according to Article 6 of the Statutes, the Board of Directors examined these demands, approved them and decided to draft report of these to the General Assembly of today for approval.

The General Assembly approves and applauds these proposals.

Today, the Board of Directors is completing its three-year term of office.

From now on, the list of Full Members and Directors for the 2012-2015 term of office is as follows:

Full Member : "ÖSTERREICHISCHE VEREINIGUNG FÜR DAS GAS- UND WASSERFACH (ÖVGW)"
Delegation Leader : Harald SCHMÖLZER
(AUSTRIA)

Full Member : "LA FEDERATION BELGE DU SECTEUR DE L’EAU (BELGAQUA)"
Delegation Leader : Jean-Pierre DE BLUTS
Full Member : "LA FEDERATION DES GESTIONNAIRES DE RESEAUX ELECTRICITE ET GAZ EN BELGIQUE (SYNERGRID)"
Member of the Board : Ilir KAS
(BELGIUM)

Full Member : "L’ASSOCIATION SCIENTIFIQUE ET TECHNIQUE POUR L’EAU ET L’ENVIRONNEMENT (ASTEE)"
Delegation Leader : Jean BARON (+ 2nd Vice-President)
Member of the Board : François MOULINIER
(FRANCE)

Full Member : "DEUTSCHE VEREINIGUNG DES GAS-UND WASSERFACHES E.V. (DVGW)"
Delegation Leader : Peter FRENZ (+ 1st Vice-President)
FACHVERBAND KATHODISCHER KORROSIONSSCHÜTZ e.V. (fKKS)
Member of the Board : Hans-Gerhard KÖPF
(GERMANY)

Full Member : "PIPELINE MAINTENANCE"
Delegation Leader : David HARVEY
(GREAT-BRITAIN)

Full Member ; "CONSORZIO INTERUNIVERSITARIO NAZIONALE PER LA SCIENZA E TECNOLOGIA DEI MATERIALI (INSTM)"
Delegation Leader : Edoardo PROVERBIO
Member of the Board : Gugliemo VENIER
(ITALY)

Full Member : "LA COMMISSION LUXEMBOURGEOISE DE LA CORROSION (CLC)"
Delegation Leader : Guy SCHARFE
Member of the Board : Tom LEVY
(LUXEMBOURG)

Full Member : "SLOVAK GAS AND OIL ASSOCIATION (SGOA)"
Delegation Leader : Maros MELIS
(SLOVAKIA)

Full Member : “PLINOVODI o.o.”
Delegation Leader : Leopold LOVSIN
(SLOVENIA)

Full Member : "ASOCIACION ESPANOLA DE ABASTECIMIENTOS DE AGUA Y SANEAMIENTO (AEAS)"
Delegation Leader : Adrian GOMILA
Member of the Board : Manuel GARCIA PERIS
(SPAIN)

Full Member : "SWEREA KIMAB"
Delegation Leader : Bertil SANDBERG
(SWEDEN)

Full Member : "SOCIETE SUISSE DE L'INDUSTRIE DU GAZ ET DES EAUX (SSIGE)"
Delegation Leader : Adrian RIEDER
 (SWITZERLAND)

A 3-year period of function of President, Vice-Presidents and Secretary General is coming to an end.
According to Article 13 of the Statutes, an extra Board Meeting to appoint this functions will take place immediately after de General Assembly of today.

CEOCOR welcomed also new Associated Members during 2011 and 2012

  • BROESDER Erik, Stopaq, The Netherlands
  • CALVI Clara, Tecnosystem Group Srl, Italy
  • DENIS Michel, Vivaqua, Belgium
  • DE RIDDER Serge, Vivaqua, Belgium
  • FONTAINE Sylvain, GRT Gaz, France
  • GUTIERREZ Ricardo, CLH, Spain
  • KLEIDORFER Manfred, Uni Innsbruck, Austria
  • LAX Ken, Asset Integrity Services, UK
  • QUESADA Juan Antonio, Enagas sa, Spain
  • STEVENS Jean-Marc, Inasep, Belgium
  • WYATT Brian, Corrosion Control Ltd, UK

The General Assembly welcomes and approves these new members.

4. Report of Secretary General and approval of the 2011 accounts;

They have been verified and found to be correct by Ernest REITER and Reginald Borremans, financial commissioners.

They are presented as follows:

 

 

YEAR 2011

YEAR 2012

YEAR 2013

 

 

BALANCE

ESTIMATION

BUDGET

INCOME

 

 

 

 

Membership fee (euro)

 

125

150

150

Number of members N

 

100

95

95

Total membership fee

 

13331,07

14250,00

14250,00

Bank interests

 

70,21

80,00

80,00

INPUT

 

13401,28

14330,00

14330,00

EXPENDITURE

 

 

 

 

Administration

 

107,29

100,00

100,00

Reception

 

1848,85

900,00

900,00

Secretariat

 

5382,13

5400,00

5400,00

Travelling

 

3104,92

3300,00

3300,00

Postal charges

 

0,00

0,00

700,00

Printing

 

1698,00

2000,00

2000,00

Web site operation

 

870,00

870,00

870,00

Interpreting contribution

 

0,00

0,00

0,00

Membership

 

0,00

0,00

0,00

OUTPUT

 

13011,19

12570,00

13270,00

INPUT - OUTPUT

 

390,09

1760,00

1060,00

 

 

 

 

 

31.12.2010

 

33664,01

 

 

31.12.2011

 

34054,10

 

 

SALDO 2011

 

390,09

 

 

2011 Printing : printing of flyers in 3 languages
2012 Printing : printing of the books of the congress (also planned for 2013)
2013 Postal Charges : delivery of books of the congress to congress location (if needed)

In accordance with article 32 of the statutes, the General Assembly approves the 2011 accounts.

 

5.        Presentation of the 2011 - 2012 provisional accounts

The provisional accounts 2012 and the budget 2013 are presented.

The General Assembly approves these provisional accounts.

6. Discharge to the Secretary-General and Treasurer

The General Assembly gives discharge to the Secretary-General and Treasurer, René Gregoor.

7. Appointment of the Financial Commissioners

Lucio Di Biase received a notice of dismissal from Ernest Reiter, one of the two Financial Commissioners of CEOCOR. Lucio Di Biase thanks Ernest Reiter for his long and enthusiastic devotion to CEOCOR, as member of the Luxemburg delegation, as Vice-President, as President of CEOCOR and later on as Financial Commissioner of CEOCOR.

The Board of Directors proposes to appoint Tom Levy as the new Financial Commissioner of CEOCOR, together with Reginald Borremans, who accepted to continue his mandate.

In accordance with Article 33 of the Statutes, the General Assembly approves and applauds these appointments.

8. CEOCOR days in 2013 and 2014

Florence 2013 (Italy)

Lucio Di Biase announces the CEOCOR Congres 2013 to take place between 15/05/2013 and 15/06/2013 in Florence.

More details to be given later.

Weimar 2014 (Germany)

Peter Frenz (DVGW) and Hans-Gerhard Köpf (fKKS) announce the CEOCOR Congres 2014 to take place between 15/05/2014 and 15/06/2014 in Weimar (Germany).

9. Miscellaneous

9.1 Announcements of activities of members

Regularly, the General Secretariat receives announcements of technical meetings, conferences, congresses, … organised by CEOCOR members.

The Board decides that from now on the General Secretariat will forward this information to the Web Master to create links from our web site to these events.

9.2 Partnership with other institutions

Mutual membership with other institutions should be promoted.

9.3 Publications (which, updates, availability)

An inventory of publications shall be drawn up. If an update of the content is appropriate, shall be decided on a case by case basis. If these documents are still relevant, they will be downloadable from the public web site free of charge.

11. Place and date of the next meeting :

2013 in Florence (Italy)


_________________________________________________

IRO Treffpunkt Gasverteilung
20.04. – 21.04.2012 in Magdeburg

Vom 20. bis 21.04.2012 fand der mittlerer Weile  6. „iro Treffpunkt Gasverteilleitungen“ statt. In diesem Jahr trafen sich die Vertreter Versorgungsunternehmen aus der ganzen Republik in Magdeburg.
Für die gute Vorbereitung und Durchführung des Treffens sorgte das bewährte Team um Professor Wegener vom Institut für Rohrleitungsbau an der FH Oldenburg.
Nach der Eröffnung des Workshops durch Professor Wegener, hielt Herr Dipl.-Ing. Johannes Kempmann vom gastgebenden SW Magdeburg den Eröffnungsvortrag. Der sehr interessante Vortrag „Die neuen Herausforderungen an die Energienetze aus Sicht eines Mehrsparten- Verteilnetzbetreibers“ verdeutlichte die immensen Problemstellungen, die durch die Umstellung des bisherigen Energieversorgungssystems auf die Versorgung auf regenerative Energie mit sich bringen.
Danach erfolgte die Arbeit in den vier Arbeitskreisen.
AK 1-Planunung und Bau: Biogas.
Hatte sich die Themen,  Planung und Bau von Rohbiogasleitungen und fragen zur Biogaseinspeisung auf die Tagesordnung geschrieben.
AK 2- Betrieb von Gasverteilleitungen
Hatte sich die Themen, Gashausanschlüsse/ Optimierung Hausanschlussleitungen  und Risikoorientierte Instandhaltungszyklen vorgenommen.
AK 3- Instandhaltung von Gasleitungen
Diskutierte die Themen, Biogas immer trocken?, Brückenleitungen und Leitungen zu oft geprüft?
AK 4- Umgang mit Störungen
Dieser AK beschäftigte sich mit der Organisation im und dem Verhalten im Störungsfall, der Gefährdung durch Stromleitungen und dem Betrieb von Gasspürgeräten.
Die Diskussionen in den AK erfolgten in einer offenen, um Erfahrungsaustausch bemühten, Atmosphäre. Die vom Fachverband des Kathodischen Korrosionsschutzes angesprochene Thematik Korrosionsschutzes von Gasverteilnetzen, besonders unter dem Aspekt der  Neugliederung von Versorgungsunternehmen wurde als wichtig angesehen, sollte aber in nächsten iro Treffpunkt Berücksichtigung finden. In welcher Form, wird ein Thema der Vorbereitungen für 2013 sein.


_________________________________________________

IRO Workshop
29.11. – 01.12.2011 in Dortmund

Vom 29. November bis 1. Dezember 2011 fand der diesjährige IRO-Workshop in Dortmund statt.

Zum übergreifenden Thema „Qualitätssicherung bei Gashochdruckleitungen“ diskutierten Fachleute aus Gasversorgungsunternehmen, die mit einem Betriebsdruck über 16 bar arbeiten. Die Teilnehmer entscheiden sich für die Mitarbeit in einem der 5 Arbeitskreise, die sich mit den Themen Betrieb und Instandhaltung, Festigkeit und Standsicherheit, Korrosionsschutz sowie Organisation und Information befassen.

Der Arbeitskreis „Korrosionsschutz bearbeitete zunächst das Thema „Wirksamkeit des KKS innerhalb von Mantelrohren“. Die Bewertung ob ein Mantelrohr kritisch ist oder nicht kann mit dem Widerstandsvergleichsverfahren, dem Polarisationsvergleichsverfahren und ergänzend mittels Molchung stattfinden. Das Polarisationsvergleichsverfahren ist derzeit nicht Stand der Technik. Folgende Veröffentlichungen zu diesem Thema erschienen in der 3R-international:

  • Lemkemeyer 3R 2012, Nr 105, S. 737-741
  • Bette, Kauker 3R 2009, Nr. 6, S. 318-322
  • Dr. Schöneich 3R, Nr. 11, S. 657-664

Im Verlaufe einer weiteren Sitzung wurde über das Einsatzverhalten von Kunststoffwerkstoffen für Rohrleitungen mit kohlenwasserstoffhaltigen Flüssigkeiten diskutiert. Rohre aus Polyethylen werden zum Transport von Flüssigkeiten eingesetzt, deren Korrosivität für Stahl nicht geeignet ist. Die PE-Rohre erscheinen auf den ersten Blick als dicht. Erfahrungen zeigen jedoch, dass durch das Diffusionsverhalten Kohlenwasserstoffe durch die Rohrwandung nach außen dringen. Bei einer 1 km langen PE-Leitung mit einem Durchmesser von 110 mm können das immerhin 1 cbm Gas pro Jahr sein. Aufgrund der Erfahrungen werden PE-Rohre für solche Aufgaben nicht mehr eingesetzt, allenfalls als Inliner von Stahlleitungen.   

Ein weiterer Beitrag beschäftigte sich mit der „Qualitätssicherung bei der Durchführung von HDD-Bohrungen“. Die Forderungen zur landschaftsschonenden grabenlosen Verlegung von Rohrleitungen nehmen einen immer größeren Umfang an und schließen alle Rohrdimensionen ein, d.h Rohrnennweiten von DN 100 bis DN 1400 werden mit dem HDD-Verfahren verlegt.
Neben der technischen Herausforderung an die Rohrbauunternehmen steht die Aufgabe der schnellen Aussage zur Beurteilung der Umhüllungsqualität des eingezogenen Rohrstranges an den Messtechniker des KKS-Fachbetriebes. Von dieser Aussage hängt im entscheidenden Maße der weitere Fortgang des Rohrbaues ab. In Abhängigkeit von der realisierten Qualität des HDD, können sehr hohe Kosten entstehen oder sogar der Weiterbau an dieser Örtlichkeit gefährdet sein.
Um eine zeitnahe Aussage zur Qualität der Umhüllung geben zu können wurde von der EWE und mehreren Partnern ein Messverfahren entwickelt und erprobt, dass die permanente Überwachung der Umhüllung während des Einzuges des Rohrstranges ermöglicht. Hauptbestandteile dieses Messverfahrens sind der Isolationsziehkopf und ein spezieller Messaufbau. Die bisherigen Erfahrungen mit diesem Equipment zeigten neben anfänglichen Schwierigkeiten gute Messergebnisse, die die kontinuierliche Überwachung der Umhüllungsqualität schon während des Rohreinzuges gestatteten.  So konnte ein Rohrstrang, bei dem eine Beschädigung der Umhüllung erkannt wurde zurückgezogen und geborgen werden. Durch die Information an welcher Stelle im Bohrloch die Beschädigung eintrat, konnten gezielte Maßnahmen zur Ursachenbeseitigung eingeleitet werden.
(Nähere Informationen: H. Engelke, EWE)

Ein weiteres, sehr interessantes Thema für Rohrleitungsbetreiber aber auch für KKS- Dienstleister  mit großer Aktualität wurde erörtert und intensiv diskutiert:
Seit Veröffentlichung der überarbeiteten Version des DVGW- Arbeitsblatt GW10 vom Mai 2008 sind die theoretischen Grundlagen für die Überwachung kathodisch geschützter Lagerbehälter und Rohrleitungen nach der Referenzwertmethode bekannt. Allerdings liegen zum jetzigen Zeitpunkt im praktischen Umgang damit nur wenige Erfahrungen vor. Hier besteht Handlungsbedarf um die Vorteile der Referenzwertmethode zeitnah und flächendeckend in der Praxis umzusetzen.
Es wurden hierzu interessante Lösungsansätze für die Festlegung der Referenzwerte und Referenzmessstellen an Rohrleitungen mit unterschiedlichen Umhüllungsqualitäten vorgestellt.
(Nähere Informationen: Hr. Schmetan, Open Grid Europe)


_________________________________________________




 

 
15.06.2016 12:45